Immer mehr Männer leiden an Potenzproblemen. Die Ursachen dafür sind höchst unterschiedlich und individuell, ein großer Faktor ist allerdings der Stress, dem wir durch unseren modernen Alltag mit Autos, elektronischen Geräten, stressigen Jobs und Umweltgiften stärker ausgesetzt sind, als die Generationen vor uns. Wer den Schritt wagt, einen Arzt wegen seiner erektilen Dysfunktion zu konsultieren, bekommt – vorrausgesetzt der gesundheitliche Zustand des Patienten lässt es zu – ein Potenzmittel verschrieben und kann es in einer herkömmlichen Apotheke oder online bestellen.

Die am häufigsten verschriebenen Potenzmitteln sind Viagra, Levitra und Cialis. Alle drei gelten als bestens erforscht und wirken jeweils auf einem ähnlichen Weg im Körper. Die Wirkung der einzelnen Medikamente ist aber unterschiedlich. Während Viagra und Levitra sich relativ ähnlich auf den Körper auswirken (die Wirkung tritt nach etwa 30 bis 60 Minuten ein und sorgt für bis zu 4 Stunden für eine erhöhte Fähigkeit, bei gleichzeitiger sexueller Stimulation eine Erektion zu bekommen), hat Cialis andere Eigenschaften, die dem Medikament den Spitznamen „Wochenend-Viagra“ zugrunde liegen.

So wirkt Cialis

wie wirkt cialis am besten

Wie Viagra und Levitra auch, enthält Cialis mit Tadalafil einen Wirkstoff, der das Enzym PDE5 hemmt. Dieses Enzym sorgt dafür, dass Schwellungen entweder gar nicht erst entstehen können oder wieder abgebaut werden. Durch die Medikamente wird also die Durchblutung gefördert und bei gleichzeitiger sexueller Stimulation kann sich viel einfacher eine Erektion bilden und bestehen bleiben. Anders als Viagra/Levitra wirkt Cialis nicht über bis zu 4 Stunden am Stück sondern für bis zu 36 Stunden. In dieser Zeit fällt es dem Mann einfacher, immer wieder eine Erektion zu bekommen und sie länger aufrecht zu erhalten. Wie schon erwähnt, entsteht die Erektion nicht „einfach so von selbst“ sondern nur dann, wenn der Mann erregt ist.

Vor der Einnahme sollte man aber unbedingt einen Arzt konsultieren, da eine stärkere Durchblutung und eine temporär schlechtere Abbaufunktion von Schwellungen bei bestimmten Krankheitsbildern sogar lebensgefährlich werden können. Außerdem sollte man sich in jeden Fall für Cialis aus der Apotheke und von einem zugelassenen Hersteller entscheiden um sicherzustellen, dass keine Nebenwirkungen entstehen können, die auf ein verunreinigtes Produkt zurück zu führen sind. Vor allem Krankheiten der Blutgefäße und am Herzen birgen ein besonders hohes Risiko, wenn man ein Potenzmittel mit einem PDE5-hemmenden Wirkstoff zu sich nimmt und sollten im vorhinein mit einem Arzt abgeklärt werden.

Außerdem sollte man Cialis nicht mit Alkohol, Grapefruit oder Drogen kombinieren, da sie die Wirkung von Cialis einschränken können bzw. das gesundheitliche Risiko von Cialis erhöhen können. Auch eine Überdosierung von zugelassenen Produkten kann Nebenwirkungen provozieren, daher gilt es sich stets an die vom Arzt empfohlene Dosis zu halten. Hält man sich an die Dosierung und liegen keine schwerwiegenden Erkrankungen vor, ist das gesundheitliche Risiko bei der Einnahme von Cialis und Cialis Generika sehr gering.

Was tun wenn Cialis nicht mehr wirkt?

30 minmuten

Bleibt die Wirkung von Cialis aus, kann das mehrere Gründe haben. Nehmen Sie Cialis zum ersten Mal bedenken Sie bitte, dass Cialis mindestens 30 Minuten braucht um seine Wirkung entfalten zu können. Teilweise kann es eine Stunde oder länger dauern, bis die Wirkung von Cialis eintritt. Wie schon erwähnt, muss nach der Einnahme des Medikaments eine sexuelle Erregung vorliegen damit eine Erektion entstehen kann. Die Dauer bis sich die Wirkung entfaltet kann je nach Mageninhalt länger oder kürzer sein. Wenn Sie sich fragen, ob Cialis bei ihnen überhaupt wirkt, bedenken Sie wann Sie Ihre letzte Mahlzeit zu sich genommen haben. Wenn Sie viel bzw. fettreiche Nahrung zu sich genommen haben, kann es deutlich länger dauern, bis Sie etwas merken, als wenn Sie in den letzten Stunden nur etwas leichtes oder gar nichts gegessen haben.

Wenn Sie Cialis schon des öfteren verwendet haben und Cialis plötzlich nicht mehr wirkt, kann auch das verschiedene Faktoren haben. Wie schon erwähnt, könnte sich der Entritt der Wirkung nur verzögern. Sollten Sie aber auch nach längerer Zeit nicht merken, dass Cialis wirkt kann das entweder daran liegen, dass Ihre erektile Dysfunktion von einer psychischen oder emotionalen Blockade stammt und keinen physischen Grund hat. In jedem Fall sollten Sie sich mit Ihrem Arzt beraten, dieser kann Ihnen entweder ein anderes Produkt verschreiben oder die Dosis an Ihre Bedürfnisse anpassen. Möglicherweise wirkt ein anderes Potenzmittel besser bei Ihnen.

Wie oft kann man Cialis einnehmen?

Eine präzise Antwort auf diese Frage erhalten Sie von Ihrem Arzt. Je nach Person ist die Dosierung und die Frequenz der Einnahme unterschiedlich. Hier spielen der körperliche Zustand, Gewicht und andere Faktoren eine Rollte. Je nach Rat Ihres Arztes kann Cialis täglich oder – seinem Spitznamen gerecht – einmal pro Woche eingenommen werden. Frauen sollten Cialis nicht zu sich nehmen, da Frauen in dem Sinn keine Erektion bekommen und Faktoren wie der Zyklus bei der sexuellen Erregung der Frau eine Rolle spielen.