Cialis ist eines der beliebtesten modernen Potenzmittel, die in Deutschland, Österreich und der Schweiz zugelassen sind. Cialis ist gut erforscht und für die meisten Männer bedenkenlos anwendbar. Doch in gewissen Szenarien kann es zu Auswirkungen und Komplikationen von Cialis kommen, über die man besser vorher Bescheid wissen sollte. In diesem Artikel erfahren Sie alles darüber.


Was ist Cialis?

Cialis ist ein verschreibungspflichtiges Potenzmittel von Lilly Pharma, das Männern dabei helfen soll, Erektionsprobleme zu beheben. Cialis enthält mit Tadalafil einen Wirkstoff, der das Enzym PDE5 hemmt. PDE5 ist ein Enzym, das im Körper dafür verantwortlich ist, Schwellungen abzubauen bzw. der Entstehung von Schwellungen vorzubeugen. Anders als Viagra oder Levitra wirkt Cialis nicht in Form von einer stärkeren durchgehenden Erektion von mehreren Stunden sondern fördert die Fähigkeit, eine Erektion zu bekommen und beizubehalten über einen Zeitraum von bis zu 36 Stunden. Auch hier muss eine sexuelle Stimulation vorliegen, damit Cialis sein Wirkung entfalten kann. 

Seit Ablauf des Patents für Cialis im Jahr 2018 dürfen auch andere Unternehmen Medikamente mit dem Wirkstoff Tadalafil anbieten. Wenn Sie für den Verkauf zugelassen werden.  Diese Potenzmittel nennt man Cialis Generika. Generika wirken dank des Wirkstoffs genau wie das Original und müssen sich in einigen Dingen, wie dem Namen, der Verpackung oder den Zusatzstoffen, deutlich vom Original unterscheiden. Cialis und Cialis Generika sind durchaus beliebte Potenzmittel, die auch als gute Alternative zu Viagra gilt.

Was ist eine erektile Dysfunktion?

Erectile Problems

Unter einer erektilen Dysfunktion versteht man den Zustand, wenn ein Mann nicht in der Lage ist eine Erektion zu bekommen. Und wenn er deswegen keinen Sex haben kann. Genau genommen redet man nur dann von einer erektilen Dysfunktion, wenn dieses Problem über einen längeren Zeitraum besteht. 

Gelegentliche Potenzprobleme können aufgrund akuter Faktoren so gut wie jedem Mann passieren. Sie müssen noch kein Hinweis auf ein langwieriges Problem sein.

Die Ursachen für eine erektile Dysfunktion sind sehr individuell und verschieden. Statistisch gesehen erleiden die meisten Männer eine erektile Dysfunktion mit gehobenen Alter und aufgrund von Durchblutungsstörungen. Aber auch junge Männer können eine erektile Dysfunktion erleiden. Weitere mögliche Gründe dafür sind Stress, psychische Probleme oder Umweltgifte.

Risikofaktoren bei einer erektilen Dysfunktion

Eine erektile Dysfunktion kann auch ein Hinweis auf eine schwerere Erkrankung sein. Wenn der Körper mit einer solchen Krankheit zu kämpfen hat kann das zu Potenzproblemen führen. Diabetes, eine vergrößerte Prostata oder koronare Herzerkrankungen können Gründe für eine erektiel Dysfunktion sein. Aus diesem Grund ist es ratsam, bei lang andauernden Potenzproblemen einen Arzt aufzusuchen. Selbst wenn Sie keine ernstzunehmende Krankheit haben, kann Ihnen ein Arzt bei der Behandlung von erektiler Dysfunktion zur Seite stehen.

Was sind die Auswirkungen und Komplikationen von Cialis?

Neben der verlässlichen Wirkung von Cialis gegen erektile Dysfunktion gibt es einige Dinge die man beachten sollte. So können Sie Komplikationen und Nebenwirkungen verhindern. Man sollte sich auf jeden Fall daran halten, Cialis nur dann einzunehmen wenn man ein ärztliches Rezept dafür erhalten hat. Und wenn man sich an die vom Arzt empfohlene Dosis hält. Andernfalls können Nebenwirkungen auftreten. 

Die meisten Nebenwirkungen von Cialis sind harmlos und müssen nicht medizinische behandelt werden. Wenn Sie aber starke Kopf- oder Bauchschmerzen, Sichteinschränkungen, Verdauungsprobleme, Nasenbluten, Herzrasen oder schmerzhafte Erektionen erleben, sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen. 

Bestimmte Krankheiten können ebenfalls dazu führen, dass bei der Anwendungen von Cialis Komplikationen auftreten. Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems, der Organe, ein kürzlich überstandener Schlaganfall oder Herzinfarkt und Diabetes können dafür sorgen, dass sich der gesundheitliche Zustand des Anwenders nach der Einnahme von Cialis deutlich verschlechtert. Außerdem sollte man eine gleichzeitige Einnahme von Cialis und Grapefruit, Alkohol oder Drogen dringend vermeiden. 

Auswirkungen und Komplikationen von Cialis: Welche Cialis-Alternativen gibt es?

Cialis Generika Kaufen

Das können Sie tun, wenn Sie Auswirkungen und Komplikationen von Cialis vermeiden wollen. Oder wenn Sie aus anderen Gründen Behandlungsmethoden von erektiler Dysfunktion ausprobieren möchten: Sie können andere verschreibungspflichtige Potenzmittel wie Viagra (mit Sildenafil), Levitra (Vardenafil) oder Spedra (Avanafil) ausprobieren. Diese Potenzmittel enthalten ebenfalls Wirkstoffe, die das Enzym PDE5 hemmen, wirken aber auf eine etwas andere Art und Weise.

Wenn Sie rezeptfreie Potenzmittel anwenden möchten, können Sie es mit den bewährten natürlichen Heilmitteln Ginseng, Yohimbin, Maca, Ashwagandha oder Cordyceps probieren. Diese Heilmittel wurden schon vor tausenden Jahren zur Steigerung von Potenz verwendet und können auch heute noch gegen Erektionsstörungen helfen.